Hannoverscher Ruder-Club von 1880 e.V. StartseiteStartseite
SportangebotClublebenFür MitgliederÜber UnsKontakt
Nachrichten-Archiv
123...8...18...38...78...119»
Seite 1 von 119



RA

18.03.2019

Bundesfreiwilligendienst beim Hannoverschen Ruder-Club von 1880 (Ruderabteilung)


Der Hannoversche Ruder-Club von 1880 e. V. sucht im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes im Sport eine/n engagierte/r Freiwillige/n. Die Stelle ist ab dem 1. September 2019 für 12 Monate zu besetzen.

Wer sind wir?
Der Hannoversche Ruder-Club von 1880 e. V. (HRC von 1880 e. V.) ist einer von Deutschlands ältesten und größten Ruderclubs und bietet sowohl Breiten- als auch Leistungssport auf allen Ebenen an Sportler des Clubs nehmen regelmäßig an Deutschen Meisterschaften, Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen teil. Wir bieten einen großen Bootspark, einen eigenen Kraftraum, ein Ruderbecken sowie ein Ruderrevier mit Traumkulisse im Herzen der schönen Landeshauptstadt Hannover an. Die Altersspanne unserer aktiv tätigen Mitglieder reicht von 10 bis 80 Jahren.

Was sind die Aufgabenschwerpunkte?
 
  • Projekt- und Veranstaltungsmanagement im Sportverein
  • Sportartspezifische Tätigkeiten (Breiten- und Leistungssport)
  • Arbeit mit besonderen Zielgruppen im Sport
  • Sporträume (u. A. handwerkliche und gärtnerische Tätigkeiten)
  • Umwelt und Naturschutz im Sport
  • Öffentlichkeitsarbeit (u. A. Unterstützung bei der Pflege der eigenen Website)
  • Bearbeitung von Anfragen und Aktionsmaterialien
  • Einbindung in das Schwerpunktthema "Rudersport & Schule"

Was bieten wir?
 
  • Vollzeitbeschäftigung mit 40 Arbeitsstunden in der Woche
  • Monatliches Taschengeld in Höhe von 300,- Euro und 30 Urlaubstagen
  • Ein sympathisches und motiviertes Betreuer- und Trainer-Team
  • Unterstützung und Möglichkeiten zur Mitgestaltung im Trainings- und Freizeitbetrieb
  • Interessante und abwechslungsreiche Aufgaben im Rudersport
  • Möglichkeit zum Erwerb des Motorbootführerscheins SBF (binnen) sowie einer Trainer-C-Lizenz im Rahmen von 25 Bildungstagen
  • Zusammenarbeit mit anderen Sportgruppen innerhalb des Vereins
  • Einbindung in Verwaltungstätigkeiten wie auch in Projekt- und Veranstaltungsmanagement
  • Erwerb von Kenntnissen und Fähigkeiten in den Bereichen Trainings- und Bewegungslehre sowie der Kinder- und Jugendarbeit

Wen suchen wir?
 
  • Begeisterung für den Sport
  • Spaß und Interesse an der Arbeit mit u. A. Kindern und Jugendlichen
  • Motiviert, hohe Einsatzbereitschaft und Aufgeschlossenheit gegenüber Neuem
  • Verantwortungsbewusstsein, Belastbarkeit und Zuverlässigkeit
  • Teamfähigkeit aber auch selbständiges Arbeiten
  • Soziale Kompetenz in Zusammenarbeit mit Betreuern, Trainern, Mitgliedern und Eltern
  • Motorbootführerschein SBF (binnen) und PKW Führerschein wünschenswert
  • Grundlagenkenntnisse in MS Office

Wir freuen uns auf die Bewerbung von sportbegeisterten jungen Frauen und Männern im Alter von 18-27 Jahren, die ihre Vollschulzeitpflicht zu Beginn des Bundesfreiwilligendienstes erfüllt haben. Erfahrungen im Rudersport sind wünschenswert, aber nicht unbedingt Voraussetzung.

Schriftliche Bewerbungen mit Zeugniskopien (soweit vorhanden) sowie Qualifikations- und Tätigkeitsnachweisen und tabellarischen Lebenslauf inkl. Lichtbild und kurzer Erklärung warum ihr euch für einen Bundesfreiwilligendienst interessiert richtet Ihr bitte bis zum 31. Juli an:
Hannoverscher Ruder-Club von 1880 e. V.
Postfach 2523
30025 Hannover

Für Rückfragen und Interessensbekundungen steht euch unser Ansprechpartner Niklas-Maximilian Epping und unter der Telefonnummer (+49) 0151 70150155 zur Verfügung.

Niklas-Maximilian Epping
» Einzelansicht





RA KRS

18.03.2019

Kinderrennsport bei 1. Talentiade der RJN (RA Kinder-Rennsport)


Am Samstag den 16. März. 2019, ging es für den Kinderrennsport zu einer anderen Art "Indoor-Regatta": Zur 1. Talentiade der Ruderjugend Niedersachsen.

Beim Bundeswettbewerb der Jungen und Mädchen bis 14 Jahre, welcher im Sommer den Saisonhöhepunkt für unsere jüngsten Sportler darstellt, werden nicht nur die rudertechnischen Fertigkeiten, sondern auch die allgemeine Ausdauer und Koordination getestet. Daher fand zum Abschluss der Wintersaison und des Hallentrainings in diesem Jahr das erste Mal eine Talentiade statt. Während Salim und Eeske als Organisatoren der Veranstaltung und nicht als Trainer dabei waren, turnten 9 Sportler des Kinderrennsports durch die Verdener Turnhalle. Dabei mussten die Kinder gegen sieben andere niedersächsische Rudervereine im Ausdauerlauf, Seilspringen, Sprossenwandklettern und anderen Übungen antreten. Bei den 14-jährigen Jungs konnte sich Julian durchsetzen und den ersten Mini-Pokal der Talentiade mit nach Hause nehmen. Der Tag in Verden brachte für alle viel Spaß und viel Kuchen.






Eeske Ubben
» Einzelansicht





RA Erw

11.03.2019

Boßeltour 2019 (RA Breitensport Erwachsene)


Vorletzte Woche Samstag hat eine Gruppe von 12 Leuten dem Karneval getrotzt und sich stattdessen zu einer spaßigen Boßeltour zwischen Maschsee und Ricklinger Kiesteichen aufgemacht.

Bei trockenem Wetter zogen wir nach einer kurzen Einführung mit einem prall gefüllten Bollerwagen, Kind und Kegel los. Nicht nur Breitensportler, sondern auch Jugendbetreuer versuchten sodann - neben ein paar Kurzen an diversen Kreuzungen - mit dem besten Wurf den Gruppensieg einzufahren.

Anschließend konnten wir Dank unseres neuen Clubwirtes Hr. Hammann gemütlich zum traditionellen Grünkohlessen im HRC einkehren. Nach diesem Festschmaus haben wir den Abend bei kühlen Getränken auch mal abseits des Steges mit anregenden Gesprächen über die verschiedenen Sparten hinweg ausklingen lassen.

Wir hatten großen Spaß und freuen uns aufs nächste Jahr!

Jessica & Johannes
» Einzelansicht





RA LS

19.02.2019

Mannschaft des Jahres (RA Leistungssport)


Überraschungserfolg für Ruder-Hannover:
Der Doppelvierer mit Bugfrau Marie-Cathérine Arnold wurde zu 'Niedersachsens Mannschaft des Jahres' gewählt. Zusammen mit Carlotta Nwajide (DRC), Fransiska Kampmann (Dorsten) und Frieda Hämmerling (Kiel) nahm Marie die begehrte Trophäe beim Ball des Sports entgegen.
Vielen Dank an alle fleißigen Unterstützer!






BDS 2019, Fotos by Kevin Münkel, eine Produktion von APD Events & IPR Werbeagentur.

Lorenz Quentin
» Einzelansicht





RA AH

15.02.2019

Die Alten Herren im Landtag (RA Alte Herren)


Bereits im vergangenen Jahr war der Vorschlag gemacht worden, doch mal den umgebauten Landtag zu besichtigen. Es gibt offene Führungen mit bis zu 100 Besuchern, an denen jeder ohne Anmeldung teilnehmen kann. Glücklicherweise lernte Rainer Tollkühn den Landtagsabgeordneten Karsten Becker kennen, der sich bereit erklärte, für uns eine Besichtigung in kleinem Kreis durchzuführen.

Am 14. Februar trafen sich 13 Alte Herren mit 6 Ehefrauen und bewunderten die sehr gut gelungene Eingangshalle. Herr Becker erläuterte die wechselhafte Geschichte des Gebäudes. Der Laves-Bau war im Krieg zerstört worden und die Nachkriegseinbauten wurden beim Umbau weitgehend wieder entfernt. Nach der Besichtigung einiger Räume für Ausschusssitzungen gingen wir durch einen Tunnel in das Georg von Cölln Gebäude, welches während des Umbaus des Landtags für die Sitzungen benutzt worden war.

Auch davon steht nur noch die Fassade, alles andere ist entkernt und neu gebaut worden. Die Bestuhlung für Landtagssitzungen ist noch erhalten. Sie ermöglichte einen engen Kontakt der 137 Abgeordneten. Der Raum soll als Forum für besondere Veranstaltungen erhalten bleiben. Bei der Schilderung des Ablaufs von Sitzungen mit Zwischenrufen und -fragen bewies Herr Becker sogar schauspielerische Fähigkeiten. Dann gingen wir zu dem neuen Sitzungsaal und fanden Herrn Becker bestätigt. Die Größe des Raums lässt ihn wesentlich kühler erscheinen und die Distanz zu den Rednern ist deutlich größer und unpersönlicher. Aber der Saal ist architektonisch gut gelungen und freundlicher als der alte Sitzungssaal ohne Fenster.

Der Rundgang endete in einem Raum für Ausschusssitzungen. Auch dort wurden zahlreiche Fragen gestellt, die Herr Becker ausführlich beantwortete. Nach zweieinhalb Stunden musste er zu einem anderen Termin. Er war ohnehin vom vielen Reden heiser. Da es doch recht spät geworden war, löste sich die Gruppe sofort auf. Danke an Rainer Tollkühn, der diesen Nachmittag vortrefflich organisiert hat.

Hansjürgen Scheele
» Einzelansicht





RA

07.02.2019

Huldigung im Ergo-Tempel (Ruderabteilung)


Aus 'Deutschlands Ergo-Tempel Nummer 1' in Essen-Kettwig berichtet Leonhard Mahler.

Am Sonntag den 03.02.2019 fanden in Kettwig die Deutschen Meisterschaften im Indoor Rowing statt. Dort starteten für den HRC 5 Sportler-/in, Elke Grüne (Breitensport), Finja Giesemann und Carlotta Bunck (JFB), sowie Leonard Mahler und Lorenz Schütt (JMB). Betreut wurden die Sportler-/innen von Pascal Geißler, Malte Liepert und Fritz Marcinczak. Bereits am Samstag startete der HRC die Reise nach Kettwig um dort noch eine Einheit Sport zu machen und anschließend gemütlich Pizza zu essen.
Nach der für den ein oder anderen durchwachsenen Nacht ging es am Sonntagmorgen nun endlich los. Direkt im ersten Rennen des Tages starteten Finja und Carlotta in einem Feld mit 36 Gegnerinnen. Finja konnte sich hier souverän für das Finale qualifizieren. Carlotta von einer Erkältung geschwächt, fuhr nichts desto trotz eine gute Leistung! Keine Stunde später starteten Lorenz und Leonard in einem Feld mit 63 Gegnern. Leo konnte sich hier als 6 ebenfalls für das Finale qualifizieren. Für Lorenz reichte der 13 Platz leider nicht fürs Finale, trotz guter Leistung. Gegen Mittag standen nun die Finalrennen an. In einem umkämpften Finale konnte Finja den fünften Platz erringen. Leo erruderte sich in seinem Finale den siebten Platz.
Das letzte Rennen mit Beteiligung vom HRC war das Rennen der Frauen ab 50 Jahren. Dort startete Elke die sich unangefochten den ersten Platz sichern konnte und sich nun Deutsche Meisterin auf dem Ergometer nennen darf!
Wir freuen uns auf das Jahr!

Lorenz Quentin
» Einzelansicht





RA Erw

04.02.2019

WaFa Harz 2019 (RA Breitensport Erwachsene)


Auch im Neuen Jahr sollen gute Traditionen nicht gebrochen werden. Und so ging es mit einer kleinen Gruppe wieder in den Harz zum Wandern. Als Ausgangsort wurde die schöne Fachwerkstadt Wernigerode gewählt. Die Top-Lage der FeWo, zwischen Innenstadt, Schloss und Bahnhof, wurde dabei voll ausgespielt!

Noch am Anreisetag gab es die traditionellen Spagbos (Spagetti Bolognese). Über die Art und Weise der Zubereitung wurde dann heftigste diskutiert, denn die Zwiebeln bedurften einer speziellen Dünstung bis sie ihren gläsernen Zustand schonend erhielten. Der Nachtisch bestand aus örtlichen Köstlichkeiten: Schneebälle jeglicher Art. Wir entschieden uns für das Modell "Schokomandel". Der ein oder andere Schierker Feuerstein durfte aber auch nicht fehlen.

In der Nacht zum Samstag war etwas Schnee gefallen und so brachte uns die gute Harzer Schmalspurbahn in unser Wanderrevier. Diesmal ging bei gut einem Meter Schnee in und um Schierke durch die Wälder.


Mitten im Wald

Eigentlich als Rundweg beschildert, hatte der letzte Sturm nicht nur viele Bäume umgeworfen, sondern auch das ein oder andere Hinweisschild weggeweht. Und so wurde der gut bevölkerte Schierker Rundweg immer schmaler und einsamer und brachte uns letztlich auf verschlungenen Wegen nach Elend.
Da war der Name erst mal Programm, doch die örtliche Gastro an der Badeanstalt entpuppte sich zum Geheimtipp. Bei selbst gebackenem Schneewittchen-Kuchen (für die Donauwelle war es zu weit) konnten wir uns aufwärmen und für die Rückreise stärken.


Wenig Elend in Elend


Ein bischen Dampf muss sein

Nach dem Sonntagsfrühstück und dem perfekten Ei (6:40 Minuten in kochendem Wasser plus kurzes Abschrecken) ging es zum Grafen von Wernigerode-Stollberg und seiner Gräfin Anna. Das Schloss ist immer einen Aufstieg wert. Die Räumlichkeiten sind gut gepflegt und man kann Geschichte pur einatmen. Letztlich hatte man sich so auch Kaffee mit Kuchen redlich verdient, bevor es wieder zurück nach Hannover ging.

Ralf Kröger
» Einzelansicht





RA KRS

01.02.2019

DRC-ErgoCup 19.01.19 (RA Kinder-Rennsport)


Am frühen Morgen des 19.01.2019 trafen Kira und ich uns mit unserer hochmotivierten, wenn auch etwas übermüdeten Truppe des Kinderrennsports.

Nachdem die Vereinskleidung verteilt war, ging es auch schon direkt für die Ersten zum Aufwärmen auf die Ergos. Da auch einige Neulinge dabei waren, stieg die Nervosität vor dem bevorstehenden Rennen, aber auch hier haben sich die Kinder lobenswerterweise gegenseitig unterstützt. Nach einem für alle Beteiligten in gleichem Maße anstrengenden wie spaßigen Tag freuten wir uns alle über die errungenen Erfolge. Zusätzlich zu einem Sieg und zwei 3. Plätzen konnten alle Kinder Erfahrungen sammeln und haben die Wettkampfsituation gemeistert. Schlussendlich gingen wir alle mit einem Lächeln, Kuchen im Magen und teilweise einer etwas heiseren Stimme nach Hause. Wir freuen uns schon auf die Saison und natürlich ebenso auf den ErgoCup 2020!


Alexa Haß
» Einzelansicht





RA JA

28.01.2019

Schlittschulaufen der Jugendabteilung (RA Jugendabteilung)


Am 26.01.2019 war ein Teil des HRC's in der Eishalle am Pferdeturm.

Mit dabei waren Julian und Eeske als Betreuer, Robin, Emilio, Jonas, Maximilian, Simon und Janis.
Anfangs war es sehr entspannt, dann begann jedoch das Mützen-Klauen-Spiel, mit vielen Verfolgungsjagden. Hingefallen ist zum Glück keiner!
Leider gab es lange Schlangen beim Eintritt und bei der Schlittschuh-Ausgabe, so dass wir anfangs nur 5 Minuten auf dem Eis waren, bis wir schon wieder runter mussten, da das Eis neu gemacht wurde. Dafür gab es danach ca. 80 Minuten Fahrzeit am Stück und im Anschluss noch ein Sandwich und Cookies bei Subway.
Alles in allem ein toller Ausflug!


Janis Richter
» Einzelansicht





RA AH

28.12.2018

Rudolf Walter gestorben (RA Alte Herren)


Am 25. Dezember verstarb unser Ruderkamerad Rolf Walter im Alter von 77 Jahren. Nach langer Ruderpause schloss er sich 2004 den Alten Herren der Mittwochsrunde an. Rolf wird uns nicht nur wegen seiner meist mit Ruderwanderfahrten auf der Aller verbundenen Einladungen nach Meißendorf unvergesslich bleiben. Unser Beileid gilt seiner Ehefrau, seiner Tochter und seinem Sohn.
Die Trauerfeier findet am
Mittwoch, dem 9. Januar 2019 um 13 Uhr
auf dem Laher Stadtfriedhof,
Laher-Feld-Straße 19, 30659 Hannover
statt.

Hansjürgen Scheele
» Einzelansicht




123...8...18...38...78...119»
Seite 1 von 119

Zugangsstatus

Besucher nicht eingeloggt.
» Einloggen
• • •

Neuigkeiten & Rundschr.

Aktuelle Informationen direkt in Dein Postfach abonnieren
» Rundschreiben per E-Mail
• • •

Archiv-Recherche

» Hilfe:
:

:

 

Impressum | Sponsoren
Datenschutz | Links