Hannoverscher Ruder-Club von 1880 e.V. StartseiteStartseite
SportangebotClublebenFür MitgliederÜber UnsKontakt
Neuigkeit
RA LS

25.04.2018

Deutsche Kleinbootmeisterschaften Essen - Senioren (RA Leistungssport)


Bei den Deutschen Kleinbootmeisterschaften auf dem Essener Baldeneysee vertraten uns Johanna Grüne, Jannik Menke, Marie Arnold und Janka Kirstein mit Zweierpartnerin Lena Osterkamp (DRC).

Für Jannik Menke ging es nach einem stabilen Regattaverlauf nach Vorlauf (3.) und Viertelfinale (5.) im Halbfinale um den Einzug ins C-Finale. Hierfür musste er in seinem Halbfinale unter die ersten drei fahren. Nachdem er lange auf dem 2. Platz lag, verpasste er den Einzug in das C-Finale knapp auf der Ziellinie.
Es hieß für ihn also D-Finale. Dieses konnte er am Sonntag dann allerdings souverän gewinnen und war somit noch eine versöhnlicher Abschluss der Regatta für Jannik.


Marie Arnold im Finale
Nachdem Marie Arnold krankheitsbedingt in Leipzig nicht an den Start gehen konnte waren die Deutschen Kleinbootmeisterschaften ihr erster Wettkampf dieses Jahr.
Sie ist solide Rennen gefahren, allerdings merkt man bei ihr noch den Trainingsrückstand und Belastung durch das Studium und Pendeln zwischen Kiel und Hannover.
Im Vorlauf, Viertel- und Halbfinale hat sie das Nötigste getan um sich weiter zu qualifizieren in Hinblick darauf, im Finale um eine Medaille fahren zu können.
Nachdem Sie das A-Finale erreicht hatte, hat sie sich mit Thorsten einige taktische Züge überlegt, die sie ausprobieren wollte.
Zum Probieren kam es aber leider nicht, da direkt neben ihr in der Bahn das Sprechermotorboot gefahren ist, welches die Rennen begleitet hat. Das Motorboot hat so starke Wellen geworfen, dass Marie nach zwei Zwischenstopps auf der Strecke (um wieder gerade in der Bahn zu liegen) leider nur noch gemütlich über die Ziellinie rudern konnte ohne eine Chance weiter nach vorne zu rudern.
Der 6. Platz ist zwar akzeptabel allerdings ist Marie angesichts des Verlaufes des A-Finals nicht zufrieden. "Zwar physisch und fit im Finale anwesend zu sein und dann leider massivst am Rudern und damit am Erreichen einer besseren Position gehindert zu werden frustriert mich", sagt Marie.
Trotz allem reicht das Ergebnis für sie, sodass sie in der Mannschaftsbildung für die nächsten Regatten ist.

Auch für Johanna Grüne ging es dieses Jahr das erste mal an den Start.
Nachdem Sie sich im Vorlauf für die Top 24 qualifiziert hat, hat sie das Viertelfinale dazu genutzt noch einmal ein paar Dinge auszuprobieren, da für sie der Weg ganz nach vorne (Platz 1-12) so gut wie unmöglich war.
Im Halbfinale ging es bei ihr dann um den Einzug ins C-Finale. Auch wenn sie hier ihr bestes Rennen des Wochenendes gefahren ist hat es für sie nicht gereicht.
Das D-Finale am nächsten Tag musste sie dann aufgrund von körperlichen Beschwerden abmelden.


Lena Osterkamp und Janka Kirstein (v. links)
Janka Kirstein ging mit ihrer Zweierpartnerin Lena Osterkamp vom DRC im Zweier ohne an den Start. Durch einen 2. Platz im Vorlauf konnte sich der Zweier den Hoffnungslauf und somit ein Rennen am Wochenende sparen.
Im Halbfinale ruderten sie auf den dritten Platz konnten damit ins A-Finale einziehen.
Im A-Finale ging es gegen vier A-Boote und ein weiteres U23 Boote. Am Ende hieß es für die beiden Platz 6 und zweitschnellstes U23 Boot.

Janka Kirstein

Zugangsstatus

Besucher nicht eingeloggt.
» Einloggen
• • •

Neuigkeiten & Rundschr.

Aktuelle Informationen direkt in Dein Postfach abonnieren
» Rundschreiben per E-Mail
Wichtige Neuigkeit oder Rundschreiben verpasst?
» Nachrichten-Archiv
• • •

Archiv-Recherche

» Hilfe:
:

:

 

Impressum | Anonymes Feedback
Datenschutz | Sponsoren | Links